Die richtige Strategie für Ihren Onlineshop

Unabhängig von der Größe einer Unternehmung bedarf es bis zum Start eines Onlineshops einer Vielzahl an Aufgaben. Im Zusammenhang mit Themen wie der Datenpflege, dem Layout, Verträgen mit Zahlungsanbietern, eventueller Anmietung von Lager- und Verpackungsstätten und vielen mehr kann die Vorlaufzeit eines solchen Projektes bis zur Liveschaltung je nach Umfang von wenigen Monaten bis zu über einem Jahr dauern. Um diese Herausforderung gemeinsam mit Softwareentwicklern, Designern, Fotografen und allen weiteren Dienstleistern erfolgreich abzuschließen bedarf es bereits vorab der Definition genauer Ziele anhand derer man die Gewichtung einzelner Teilbereiche für die Projektabwicklung festlegen kann.

Mit Empfehlungen für die nach meinem Dafürhalten wichtigste Zielvorgabe, nämlich der gewünschten Wirkung des geplanten Angebots im Internet, möchte ich mich in diesem Beitrag intensiver auseinandersetzen. Wenn Sie sich mit diesem zentralen Ziel bereits im Vorfeld näher beschäftigen reduzieren Sie Ihr Unternehmerrisiko und beugen einer falschen Selbsteinschätzung und damit dem Misserfolg des gesamten Vorhabens vor.

Bereits zu Beginn dieses Beitrags möchte ich darauf hinweisen, dass Ihnen die daraus resultierende stärker reglementierte Projekt-Umsetzungsphase für das Gesamtprojekt Zeit und Geld erspart. Sie ermöglichen damit eine schnelle und erfolgreiche Etablierung Ihres geplanten Angebots im Online-Markt. Ausgangspunkt für den richtigen Weg und den damit verbundenen Schwerpunkten im Projektablaufplan ist der aktuelle Umstand Ihrer Unternehmung. Dazu gliedere ich diesen Beitrag im Folgenden in zwei Teilbereiche.


Ausgangssituation 1 – Im Markt bekannt

“Bestehendes etabliertes stationäres Ladengeschäft, Filialnetz oder ein Versandhandel”

Im Regelfall ist von einer regionalen Bekanntheit Ihres Geschäfts- oder Markennamens in Ihrer Branche auszugehen. Ihr geplanter Onlineshop bietet Ihrem bestehenden Geschäft einen neuen Absatzmarkt und gleichzeitig Ihrer Stammkundschaft einen neuen komfortableren Bezugsweg.

Eine solche Ausgangssituation bietet Ihnen eine Steilvorlage um den Fokus Ihres Angebots auf Ihren Geschäfts- bzw. Markennamen und den damit verbundenen Service zu legen. Nutzen Sie das langjährige Vertrauen Ihrer Kunden in Ihr Geschäft und Ihren etablierten Service um potenzielle Neukunden überregional zu werben. Ihr Geschäftsgebäude und der Sitz Ihres Unternehmens ist ein hervorragender Mehrwert um sich klar von den vielen „Briefkasten-Onlineshop-Betreibern“ abzuheben und zeigt Ihre Nähe zum Kunden.

Sollte Ihre Geschäftstätigkeit schon mehr als 10 Jahre bestehen so empfiehlt es sich diese Gegebenheit als Marketinginstrument zu nutzen um damit Beständigkeit und langjähriges Vertrauen zu suggerieren. Ihre existierenden Strukturen wie einer funktionierenden Lagerhaltung, bestehenden Softwarelösungen und bewährten Geschäftsabläufen bieten Ihnen die volle Konzentration auf den neuen Geschäftsbereich – Ihren Onlineshop.


Ausgangssituation 2 -Im Markt unbekannt

„Neugründungen oder seltener: Neue Handelsbeziehungen hinsichtlich B2B oder B2C“

Wichtig: Achten Sie bei Ihrem Vorgehen im Falle einer Neugründung darauf, dass Sie das Hauptaugenmerk für einen reibungslosen Geschäftsablauf auf Ihr zentrales Warenwirtschaftssystem und die damit verbundenen Geschäftsprozesse legen. Wenn die zentralen Abläufe in der Auftragsbearbeitung nicht funktionieren und Geschäftsprozesses Fehler aufweisen werden Sie davon früher oder später eingeholt sobald der Onlineshop in den Produktiveinsatz übergeht.

Unabhängig von Ihrer Branche gehe ich bei nicht-exklusiven Produkten davon aus, dass diese von anderen Onlinehändlern zum gleichen – vielleicht sogar günstigeren – Preis angeboten werden. Lassen Sie sich davon nicht abschrecken, denn Praxisbeispiele und unabhängige Studien haben in der Vergangenheit gezeigt, dass der Preis nicht das alleinige Entscheidungskriterium zum Kauf durch den Kunden darstellt um mit einem Onlineshop Erfolg zu haben. Grenzen Sie sich zu Mitbewerbern durch einen branchenunüblichen erstklassigen Service ab und bieten Sie Ihren Kunden einen Mehrwert. Diesem Abschnitt angeschlossen setze ich mich mit dem Begriffs des „Mehrwerts“ genauer auseinander. Für Sie, dessen Geschäft im Markt unbekannt ist und Sie sich durch erstklassigen Service etablieren möchten gilt dieser folgende Abschnitt in besonderem Maße.

Weisen Sie Ihre Onlineshop-Besucher besonders auf Produktebene auf Ihre Service-Leistungen hin, denn nicht selten ist dies der Einstiegspunkt für potenzielle Käufer über Suchmaschinen. Eine sichtbare Telefonnummer und ein Live-Chat schaffen Vertrauen und das Gefühl von Nähe zum Kunden. Weisen Sie hierbei besonders auf sichtbare Zeiten, in denen diese Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung stehen, hin.


Für beide Ausgangssituationen gilt

Konzentrieren Sie sich über alle Produkte hinweg auf eine umfangreiche und vor allem einzigartige Beschreibung des Produktes mit allen Mitteln die das Internet hergibt. Dazu zählen individuelle Produktbilder aus unterschiedlichen Perspektiven, einzigartige Produktbeschreibungen im Fließtext, Produkt-Reviews, PDF-Datenblätter, Produktbewertungen, Videos oder interaktive Techniken wie z.B. eine 3D-Darstellung des Produktes und alle weiteren Errungenschaften, die die moderne Webtechnik hervorbringt. Zu betonen sind Raffinessen wie das einfache und einzigartige Auffinden der richtigen Produktkonstellation nach Kundenwunsch über einen individuellen Produktkonfigurator um sich von den Mitbewerbern auf dem Markt abzugrenzen.

Achten Sie im besonderen Maße auf Produktdaten-Qualität: Gesetz dem Falle Sie haben wesentliche Daten eines Produktes nicht gepflegt, so ist es in den meisten Fällen ratsam das Produkt nicht im Onlineshop anzubieten. Tip: Sprechen Sie mit Ihren bestehenden oder zukünftigen Lieferanten ob diese Ihnen bereits hochwertige Produktbilder liefern können. Ist dies nicht der Fall lohnt sich eine Investition in die Professionelle Produktfotografie.

Einen abschließenden wichtigen Punkt zu dem im Internet bereits alle nötigen Informationen zu finden sind möchte ich an dieser Stelle hervorheben: Übernehmen Sie keinesfalls Produktbeschreibungen die Ihnen von Ihren Lieferanten übersendet werden. Beschreiben Sie Ihr Produkt individuell, in ganzen Sätzen und mit allen Ihnen bekannten Informationen. Vermeiden Sie wenn möglich das Aufzählen von technischen Leistungsdaten oder ergänzen Sie eine solche Datentabelle durch Fließtext. Nutzen Sie zudem Techniken Ihres Onlineshop-Systems wie individuelle Kategoriebeschreibungen oder starre Textseiten um Ihre Warengruppen zu beschreiben. Für alle in Ihrem Onlineshop befindlichen Texte gilt grundsätzlich: Schreiben Sie für Ihre Kunden und nicht für die Suchmaschine.


Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und Ihr Interesse an nützlichen Tips für den Onlinehandel. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Umsetzen Ihrer Ziele sowie Ihrem zukünftigen Onlineshop und freue mich bei Fragen und Anregungen auf Ihre Nachricht an blog@inconfig.com